When dreams come true

2010 habe ich mir meinen ganz persönlichen Traum erfüllt. Zum ähhhh xx-ten Geburtstag :), gemeinsam mit meiner Schwester. Die zwei Mädels vom Lande fliegen über den großen Teich und erleben zehn unvergessliche Tage in der Stadt der Städte! Es war einfach unglaublich! Ich denke sehr gerne an diese Zeit zurück.

Nonstop von Frankfurt nach Newark. Ich bin noch nie vorher so lange in einem Flugzeug gesessen, geschweige denn überhaupt schon einmal in den USA gewesen. Ich habe mich dort so wohl gefühlt, obwohl diese Stadt eigentlich permanent unter Strom steht. Die Leute sind immer ‚busy‘ und irgendwie lässt man sich davon auch anstecken, aber trotzdem war es für uns Urlaub. Mit super Wetter, tollen’WOW‘-Erlebnissen und Blasen an den Füssen vom vielen laufen. Zehn Tage reichen einem nie, um alles sehen und erleben zu können, daher stand für mich relativ schnell fest irgendwann noch einmal in diese wundervolle Stadt zu wollen.

Unser Hotel lag in New Jersey / Secaucus. Allein der Weg dorthin war schon sehr abenteuerlich, da der Fahrer des Shuttles offensichtlich keinen Schimmer hatte, wo er denn überhaupt hinfahren muss. Nachdem wir dann aber endlich im Hotel angekommen waren, war es schon später Nachmittag und wir auch ziemlich k.o. Nach Manhatten rein wollten wir nach dem langen Tag nicht mehr, so sind wir etwas in der Neighbourhood rumgelaufen und letztendlich im Walmart gelandet. So etwas habe ich auch noch nie gesehen. Dort gibt es wirklich ALLES in XXL. Miracel Whip in riesigen Gläsern, O-Saft in 5-liter Kanistern und Nutella in Eimern. Irgendwie ist das total irre. 😀

Wir haben uns damals im Reisebüro dafür entschieden ein Hotel in New Jersey zu nehmen, weil es doch einiges günstiger war, als direkt in Manhatten. Das Hotel gehörte zur Hilton Gruppe und hatte einen langen, unaussprechlichen Namen: Embassy Suites Secaucus-Meadowlands. Es war nicht das neueste Hotel, eher so 70er Jahre Style, allerdings sehr sauber und das Frühstück war der absolute Hammer. Darauf haben wir uns wirklich jeden Tag gefreut. (Ich sag nur: Bacon & Eggs)

Direkt vor dem Hotel konnte man in das Busshuttle einsteigen, das einen für ca. 4 Dollar direkt nach Manhatten gefahren hat. Das fanden wir super, total entspannt und man konnte dabei eigentlich nichts falsch machen. Der Bus fuhr direkt in das große Busterminal gegenüber der New York Times. Total easy. Und dann war man eh schon mittendrin.
Allerdings würde ich, wenn ich irgendwann noch einmal nach NYC reise, mir wirklich ein Hotel direkt in Manhatten suchen. Da gibt es bestimmt Nachts auch noch viel zu kucken und man muss nicht erst in den Bus steigen. Das hatten wir halt in New Jersey nicht wirklich. Wir waren nie wirklich lange Abends unterwegs, auch weil wir den Tag über soviel angeschaut haben, dass wir meist um 20 Uhr schon wieder platt und glücklich zurück im Hotel waren.

Das alles und noch viel mehr haben wir in den zehn Tagen erlebt:

07.09. – 09.09.
8th Avenue, Central Park bis Strawberry Fields, 5th Avenue. Apple Store :P, Henry Bendel, Avenue of the Americans, Times Square, Red Lobster (yummy)!, Hudson River, Pier 83, Broadway, Hard Rock Cafe, M+M Store, 42nd Street, diverse Shops…
09.09. – 11.09.
42nd Street, Macy’s (gigantisch)!, Times Square, Broadway, Bryant Park, 5th Avenue, Rockefeller Center, Kat von D. bei Sephora zur Fashion Night out, Staten Island Ferry, Staten Island, 9/11 Memorial, Ground Zero, Financial District, Wallstreet, Stock Exchange,…
11.09. – 16.09.
Financial District, zum ersten mal eine Schlange angefasst und um den Hals gewickelt :D, Shopping im Jersey Gardens Outlet Center, Outback-Steakhouse, Madison Avenue, Park Avenue, Lincoln Center während der Fashion Week, Chinatown, Brooklyn Bridge, Grand Central Station, Times Square

Natürlich haben wir auch vieles bildlich festgehalten. Daher lasse ich jetzt einfach noch ein paar Fotos für sich sprechen. Viel spaß:



Eine Antwort zu “When dreams come true”

  1. Hallo Nina,Tolle Bilder, Ich hab nogmals Ihr Blog und Projekte angesehen, mein Komplimenten!Schönes wochenende undLiebe Grüsse,Henk Knibbeler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

%d Bloggern gefällt das: